FAQ`s  -
Die meistgestellten Fragen

Manche Fragen von Patienten wiederholen sich in meinem Behandlungsalltag. 
In dieser Rubrik habe ich einige zusammengefasst. 
Oft klären sich dadurch Deine Fragen und manche Therapie wird besser verständlich. 

Simone Sommer-Philipp

Die Physiotherapeutin und Heilpraktikerin

  • Home
  • /
  • Die meistgestellten Fragen

FAQ - Darmsanierung

Warum werden manche Menschen schwer krank, die gesund gelebt haben und warum können andere starke Raucher sein und trotzdem lungengesund bleiben ?

Dies hängt mit einer genetisch angeborenen Entgiftungskapazität Ihres Körpers zusammen.
Manche Menschen entgiften einfach aufgrund spezieller Entgiftungsenzyme, wie die Cytochrome P450 oder der Gluthation – S – Transferase (!) und manche, die diese Enzyme nicht besitzen oder fehlerhaft, entgiften eben nicht.
 Deshalb verschlackt deren Zelle mit Stoffwechselgiften oder Umweltgiften.

Wie lange muss ich Darmsanierung machen?

Ein kindlicher Darm braucht 2 Jahre von Geburt an, um die physiologische Darmbesiedlung auszubilden.
Je nach Schädigung der Darmflora und der Darmschleimhaut muss mit 6 Monaten bis zu 2 Jahren konsequenter Darmtherapie gerechnet werden.
Auch danach empfiehlt sich eine regelmäßige Auffrischung, da sie immer wieder durch unsere Ernährungsgewohnheiten geschädigt wird. Ich vergleiche die Darmflora gerne mit einer Blumenwiese. Diese braucht nach dem Anpflanzen auch lange Zeit Pflege, bis sie in voller Blüte dasteht. Smiley grinst glücklich U+1F600

FAQ - Atlastherapie

Ist die Atlastherapie gefährlich oder tut sie weh?

Der myologische Impuls löst eine Entspannung der Muskulatur und der unter Druck stehenden Nervenenden aus. 
Er tut also nicht weh, sondern nimmt den Schmerz und wird von allen Patienten als höchst angenehm empfunden. 
Gefährlich ist die Behandlung nicht, da sie keinerlei Eingriff in den Körper beinhaltet, sondern aus einer einzigen, schnellen und eher sanften Berührung besteht. 

Bei welchen Erkrankungen darf der Atlas-Impuls nicht angewendet werden? 

Grundsätzlich darf eine Atlasbehandlung  begleitend bei allen Krankheiten eingesetzt werden. Für eine ganzheitliche Genesung ist es immer wichtig, dass unser Körper entspannt ist und die zur Heilung notwendige Energie fließen darf.
Ebenso kann die Behandlung präventiv, also vorbeugend eingesetzt werden, unabhängig davon, ob eine Erkrankung bereits vorliegt. 

Kontraindikationen, die gegen eine Atlastherapie sprechen, sind z.B.:

  • Anatomische Anomalien der Halswirbel
  • Akute Wirbelfrakturen
  • Tumore des Rückenmarks oder der Hirnhäute
  • Akute Infektionen
  • Osteomyelitis
  • Hämatome (Blutergüsse) des Rückenmarks oder intramuskulär
  • Eindeutiger Bandscheibenvorfall mit neurologischen Zeichen
  • Gehirn -TU, Beeinträchtigungen des Kleinhirns
  • Massive Überbeweglichkeit der Halswirbelsäule
  • Cauda equina Syndrom
  • Pat. mit Blutverdünnung
  • Osteoporose, Osteophyten

Sind Nebenwirkungen der Atlastherapie bekannt?

Nebenwirkungen gibt es in der Regel nicht. 
Bei einer bereits über sehr lange Zeit bestehenden Überspannung kann die plötzliche Entspannung eine muskelkater-ähnliche Reaktion auslösen. 

Natürlich gehört ein sorgfältiges Abklären eventueller Risikofaktoren oder Kontraindikationen, wie Frakturen,  im Vorfeld dazu!

Ist die Atlastherapie für Säuglinge geeignet?

Der Impuls wird in jedem Lebensalter der Patienten erfolgreich angewandt.  Regeneration und Heilung finden zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens statt.
Der Atlasimpuls schafft dafür eine wesentliche Grundvoraussetzung:     "Entspannung bis in die kleinen Zehen"   😉

Wirkt der Atlasimpuls schon mit der ersten Behandlung dauerhaft?

Die Wirkung tritt bereits mit der ersten Behandlung ein.  Manchmal haben wir jedoch unsere verspannungen und die Mechanismen, die dazu führen, so verinnerlicht, dass wir nach einer behandlung schnell wieder neue Verspannungen aufbauen. 
Deshalb ist es sinnvoll, 4  -  6  Termine im Wochenabstand einzuplanen. 
Danach werden die Behandlungsabstände auf 4 Wochen ausgedehnt. 

Ich empfehle, die Anwendung mindestens einmal in 6 Monaten zu wiederholen. 
Regelmäßige Entspannung ist die beste Voraussetzung für seelisches und körperliches Wohlbefinden und daher die beste Vorbeugung. 

Braucht man trotzdem Gymnastik und Sport?

Ja! Unser Körper braucht körperliche Aktivität, um den Stoffwechsel und die Hormonproduktion anzuregen. 
Außerdem erhält unser Körper durch Bewegung und Sport Sauerstoff über unsere vermehrte Atmung, den er benutzt, um in den Mitochondrien Energie zu bilden. 
Sport und Bewegung bauen außerdem " Stresshormone"  ab,  damit wir das richtige Maß von An- und Entspannung finden. 

Wofür ist die Ruhephase nach der Behandlung notwendig?

In der 20 - minütigen Ruhephase entfaltet der Atlasimpuls seine entspannende Wirkung weiter.
Am Behandlungstag und am darauffolgenden Tag sollten größere körperliche Aktivitäten und Anstrengungen vermieden werden, um weitere Regeneration zu fördern. 

Ab dem 3. Tag sind Sport und Bewegung wieder erlaubt. 

Texte "Atlastherapie"  zum Teil Eigentum des Institutes für Myologik

FAQ - Kostenübernahme

Bezahlt meine Krankenversicherung die Kosten eines Heilpraktikers?

Private Versicherungen oder private Zusatzversicherungen erstatten die Kosten,  abhängig vom abgeschlossenen Tarif.
Im Zweifel deshalb vorher lieber die Kostenübernahme nochmal abklären.

Gesetzliche Versicherungen, wie AOK oder Barmer, erstatten die Kosten in der Regel nicht.
Osteopathische Behandlungstechniken werden mittlerweile jedoch auch von einigen gesetzlichen Kassen erstattet.  Einfach mal bei Deiner Krankenkasse nachfragen. Kostet ja nichts.

Es empfiehlt sich je nach Behandlungsdauer vor Behandlungsbeginn eine Zusatzversicherung abzuschließen. Sprechen Sie mich darauf an.

Was kostet eine Behandlung bei mir?

Dies ist ganz davon abhängig, mit welchen Problemen Du meine Praxis und meinen Rat aufsuchst. 
Hier einige Beispiele für Preise: 

  • Erstbehandlung Chiropraktik   60 Minuten   80 €
  • Atlastherapie und Nachruhe 60 Minuten   80 €
  • Folgebehandlung Chiropraktik   30 Minuten   50€
  • Pro Immun Lebensmitteltest 
    90 Lebensmittel 140 €  Laborkosten
    270 Lebensmittel   270 €  Laborkosten
    Darüber hinaus berechne ich jeweils 70 € / 60 Minuten  Besprechungszeit, um Fragen zu klären. 


Behandlungskosten von Sylvia Abel werden auf ihrer Seite hier in Kürze veröffentlicht werden. 


FAQ - Chiropraktik

Nimmt meine Wirbelsäule  durch Chiropraktik Schaden?

Chiropraktik wird umgangssprachlich oft als `Einrenken` bezeichnet.
Eine vielgestellte Frage ist, ob die Bänder der Wirbelsäule durch manipulative Verfahren instabil werden.
Eindeutige Antwort: Nein, im Gegenteil! 

Bei einer Fehlstellung liegt meist eine Fehlstellung in die Drehung = Rotation vor.
Genau dadurch kommt es zu Überdehnungen oder Verkürzungen im Halte – Bandapparat der Wirbelsäule.
Werden nicht schnellstmöglich die Fehlstellungen durch Chiropraktik beseitigt, kommt es zu diesen gefürchteten Instabilitäten.
Deshalb gilt: Chiropraktik fördert wieder die Stabilität Ihrer Wirbelsäule.

Es können jedoch durch zu starke Krafteinwirkung oder massiven Druck Schäden an der Wirbelsäule gesetzt werden, wenn Techniken fehlerhaft eingesetzt werden oder der Behandler schlecht ausgebildet ist.

Durch meine jahrzehntelangen Fortbildungen garantiere ich Dir Sorgfalt auf höchstem Niveau.  

Können Bandscheiben - Operationen durch Chiropraktik vermieden werden?

Wieder eine klare Antwort: Ja!
Bestehen allerdings schnell fortschreitende Lähmungen von Arm oder Bein oder kommt es zu Blasen- und Mastdarmstörungen, ist dies eine absolute Indikation zur Not – OP.  
Diese Symptomatik nennt man "Cauda equina Syndrom"  und ist eine Notfallsituation!

Ansonsten aber geht einem Bandscheiben – Vorfall immer eine Blockierung bzw eine Asymmetrie der Muskulatur, Faszien und des Halteapparates voraus. Deshalb sollte vorher immer genau befundet und untersucht werden. 
Man muss sie nur diagnostizieren können 

Muss ich öfter zur Chiropraktik kommen?

Kommt darauf an, wie lange Ihre Beschwerden bestehen.
Akute Geschehen sind mit 1 – 2 Behandlungen abgeschlossen. Längere Beschwerden über mehrere Monate oder große Bandscheibenvorfälle brauchen natürlich länger.
Man rechnet dabei mit bis zu 10 Behandlungen.


FAQ - Nahrungsmitteltest

Heilen meine Nahrungsmittel – Unverträglichkeiten aus?

Je nach Reaktionsstärke im ProImmun Test müssen die auffälligen Lebensmittel 3 Monate bis mindestens 1 Jahr gemieden werden.
Danach können einzelne Lebensmittel versuchsweise wieder gegessen werden. Ob diese wieder vertragen werden, muss abgewartet werden, möglicherweise bleibt eine leichte Überempfindlichkeit bestehen.

Ich habe noch nie Kamelmilch getrunken, aber in meinem ProImmun Test ist diese positiv getestet worden. Liegt ein Laborfehler vor?

Das kann vorkommen, wenn ein Antikörper IgG gefunden wurde, das der Kamelmilch oder anderen seltenen Substanzen ähnlich ist. Es wird dann der ähnlichsten Substanz zugeordnet.

Was sind glutenfreie Mehle?

Reismehl, Maismehl, Buchweizen, Teffmehl, Topinambur, Amaranth, Quinoa,

Wo kann ich glutenfreie Lebensmittel kaufen?

Mittlerweile führen alle gut sortierten Lebensmittelmärkte glutenfreie Produkte, ansonsten Bio – Läden, Reformhäuser, selbst der dm – Drogeriemarkt führt glutenfreie Lebensmittel. Außerdem Spezial – Bäckereien, die sich auf glutenfreie Brote spezialisiert haben.


FAQ - Schwermetalle

Welche Methoden der Entgiftung gibt es?

In meiner Naturheilpraxis setze ich verschiedene Formen der Entgiftung, Entlastung oder Reinigung des Körpers und des Bindegewebes ein. 

  • Kuren durch Komplexhomöopathika
    Durch rotatorische Einnahmeschemata werden flüssige Komplexhomöopathika für Niere, Leber, Lymphe eingesetzt. Diese werden 3 Tage im Wechsel je nach Plan und Körpergewicht eingenommen.
  • Anwendung von Chlordioxid - Tropfen CDL
    CDL hat eine stark anti - entzündliche, antibakterielle und antivirale Wirkung. 
    Durch Einnahme von CDL Tropfen nach speziellem, persönlichen Einnahmeplan werden Toxine im Zellzwischenraum vernichtet, für das Immunsystem wieder zugänglich gemacht und ausgeschieden.
  • Anwendund von DMSO  Di-Methyl-Sulfid-Oxid
    innerlich und äußerlich (auch als Infusion)
    DMSO hat eine starke anti-entzündliche und reinigende Wirkung, wirkt auf die Fließgeschwindigkeit des Blutes, regeneriert unsere Gefäße und wirkt harntreibend. 

    Dabei ist es völlig ungefährlich in der Anwendung und fast nebenwirkungsfrei, wenn man vom manchmal!!! auftretenden Körpergeruch einmal absieht.
  • Anwendung des " Entschlackungstees" 
    Johanniskraut, Birkenblätter, Walnußblätter, Schafgarbe und mehr werden gemischt und kurweise täglich getrunken.
    Diese Mischung hat eine stark mobilisierende und reinigende Wirkung auf unser Bindegewebe.


Wo kommen meine Schwermetall – Belastungen im Körper her?

Aus der Industrie, Autoabgase, Pestizid – Belastungen, Düngemittel, Amalgamfüllungen der Zähne, Zahnmetalle Lacke, Farben, Holzschutzmittel, Deodorants (Aluminium), Kosmetik, Medikamente, Konservierungsstoffe aus Impfungen, Trinkwasserverunreinigungen, alte Wasserleitungen, minderwertiges Kochgeschirr,

Kann man Schwermetalle durch Kräuter ausleiten?

Durch Chlorella, Spirulina, Bärlauch, Koriander kann ich höchstens Metalle ausleiten, die sich im Darm befinden.
Metalle, die sich im Gewebe abgelagert haben, werden dadurch nicht erreicht und deshalb sind Kräuter zur Ausleitung nur bedingt wirksam.

Wie werden Schwermetall – Belastungen getestet?

Nach einer Chelat – Infusion wird für 6 Stunden Urin gesammelt und eine Probe davon an ein Umweltlabor verschickt.

Muß Amalgam auf alle Fälle aus den Zähnen entfernt werden?

Kommt darauf an, ob Ihr Körper mit den Entgiftungsenzymen ausgestattet ist. Je nachdem kommt Ihr Körper mal besser oder schlechter damit zurecht.
Da Quecksilber aber giftig ist, bin ich der Meinung, dass es in unserem Mund und Körper nicht zu suchen hat und auf alle Fälle fachgerecht entfernt werden sollte.