Schmerzfrei-Tipps

Entsäuerung ja, aber wie bloß!?

Bitte Abstand nehmen von Basica – Pulver. Strapaziert unnötig unseren Magen. Ich entsäuere meine Patienten mit Basentabletten und Basenkolloid, außerdem mit Gerstengras und unbedingt Ernährungsumstellung

Unser Streßnervensystem Sympathikus sorgt durch eine ständige Aktivierung, dass wir Schmerzen noch stärker empfinden. Ein entspannter Geist ist auch unempfindlicher gegenüber der Schmerzempfindung. Leider sorgen aber anhaltende Schmerzen dafür, dass wir genervter, reizempfindlicher und unsere Schmerzschwelle stetig sinkt. Wir werden immer empfindlicher.

Eine Infusion mit Cholin sorgt für ein inneres Reset unseres Nervensystems. Es fährt unser Streßlevel so herunter, dass wir schlagartig entspannt und müde werden. Die Behandlung mit Cholin gehört in die Hände eines erfahrenen Therapeuten, der sich damit auskennt. Bitte nicht als Eigenversuch zuhause.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an mich über mein Kontaktformular oder per Telefon. Ihre Simone Sommer-Philipp

Leberwickel zur Entgiftung der Leber

Ein Leberwickel wird so ausgeführt: Ein Handtuch mit warmem Wasser tränken und auswringen und so warm wie möglich auf die Leber im rechten Oberbauch legen. Darüber eine Wärmflasche und darüber mehrere Lagen Decken oder große Handtücher, so dass der Bereich gut eingepackt ist.
Ruhezeit: 20 – 30 Minuten, ohne Ablenkung wie Fernseher oder Handy.
Wiederholungen: 2 x pro Woche , insgesamt 6 – 8 Wochen lang.

 Neue Produkte bei mir erhältlich!

Die Laminine Produktreihe mit dem PGF Faktor, um neue Zellen anzuregen.

Lifewave- Pflaster zur Regulierung von Erschöpfung, Schmerzen, seelischen Verstimmungen.

Entzündungshemmende Maßnahmen in Form von Kräutern:

3 g Curcuma, besser bekannt als Curry, wobei Curry ein Sammelsurium an Inhaltsstoffen ist.

3 g Curcuma täglich auf ein kleines Stück Brot, auf etwas Öl geträufelt, hat starke inflammatorische Wirkung. Ebenso die Kräuter Kreuzkümmel, Geriebener Muskat und Koriander.

 Hier empfehle ich ein ausgezeichnetes Mittel bei Gelenkschmerzen

 

 

 

Sinnvolle Methoden zur Entsäuerung

  1. Basen – Infusionen mit 8,4% – Na-hydrogencarbonat in 500 ml NaCl und Zusätzen wie Vitamin B – Komplex, Magnesium, Aminosäurekomplex, Folsäure, (nicht alles auf einmal, sondern in sinnvoller abwechselnder Form)
  2. Chlorophyll in Pulverform zum Auflösen in Getränken (wirkt außerdem leicht entgiftend)
  3. Das Präparat `Bicanorm` in Kapselform. Es hat eine Ummantelung, die gewährleistet, daß die basischen Mineralien erst im Dünndarmbereich resorbiert werden. Dem machen Basen nichts aus, er ist eh schon stark basisch und das muß der Dünndarm physiologisch auch sein

 

 

1601377_313758045462240_3116965759560406281_n[1]15405_313761385461906_4925442272587688610_n[1]

Seit 2 Wochen benutze ich bei meinen Patienten ein neues Mittel, um der Übersäuerung des Gewebes entgegenzuwirken. Chlorophyll ist gewonnen aus Alfalfa, einer Lucernenart. Es wirkt  zart chelatierend, d.h. entgiftend. D…as Zentralmolekül besteht aus einem Magnesium – Ion und somit ist es unserem Hämoglobin als Überträger des Sauerstoffs zu den Körperzellen sehr ähnlich. Ich glaube, das ist der Hauptgrund, warum Chlorophyll so gut wirkt. Chlorophyll hat Lichtquantenenergie gespeichert und bringt demnach wieder Energie und Schwingungsenergie in unsere Zelle, den kleinsten Baustein des Körpers. Jede Lebensform ist mit einer Schwingungsfrequenz gekoppelt. Keine Schwingung – kein Leben möglich!. Falls Ihr Fragen zu Eurem Säure – Basen – Status habt und Chlorophyll testen wollt, schreibt oder ruft mich an .  „Gesundheit ist  einfach – wenn man weiß, wie es geht!“ :-))

„Ihr wahres Alter erkennt man am Zustand Ihrer Gefäße!“

 

Sind Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall ein unabänderliches Leiden der  Generation 50+ ?

 

Herzinfarkt und Schlaganfälle stehen an 2. und 3. Stelle der  Todesursachen in Deutschland. Ursache ist ein verminderter Durchfluß der Herzkranzgefäße (Koronararterien) bzw. der Gehirnarterien, an den Beinen findet man Durchblutungsstörungen in Form der arteriellen Verschlußkrankheit, häufig als Folgeerkrankung von Diabetes.

Im Herbst 2012 wurde in den USA eine Langzeitstudie vorgestellt, an der über 100 Kliniken teilnahmen und 2300 Herzinfarktpatienten untersucht wurden. 83% davon hatten eine Bypass-Operation, einen Stent oder eine Herzkatheterbehandlung vorzuweisen.

Diese Patientengruppe wurde mit Chelat – Infusionstherapie  behandelt .

Dabei wurde den Probanden mehrere Monate lang Natrium-Magnesium-EDTA  als Infusionstherapie mit einer Dauer von je 3 Stunden verabreicht. Die Herzinfarktkandidaten profitierten klinisch messbar von der EDTA-Chelat-Therapie als eine vergleichbare Kontrollgruppe.

Wäre es möglich, dass Herzinfarkte, Schlaganfälle und drohende Beinamputationen vermieden werden können?

Die Chelat – Infusion löst nachweislich Calcium aus vorhandenen Gefäßablagerungen heraus und fördert so eine verbesserte Durchblutung aller Organe. Eine optimale Sauerstoff- und Vitalstoffversorgung bis in die kleinsten Gefäße (Kapillaren) ernährt unsere Zellen  und ermöglicht Organen lange Jahre ihre Funktion zu erfüllen.

Vorteile einer Chelat-Infusion für Ihre Gesundheit sind:

     Gefäße erweitern  und entspannen

Ab 17. Juli (Donnerstag) um 19.00 Uhr biete ich monatlich kostenlose Info-Abende zur Chelat-Therapie in meiner Naturheilpraxis in Oberwürzbach an.  Zur besseren Planung bitte ich Sie, sich telefonisch unter 06894/ 99 68 50 anzumelden.

Der Säure-Basen-Haushalt (SBH) im Körper – Schmerz als Ausdruck einer lokalen Übersäuerung

 

pH-WertJeder redet davon, nur wenige wissen wahrscheinlich, was genau damit gemeint ist.

Um viele Jahre seines Lebens gesund und vital zu bleiben, ist ein präzises Gleichgewicht von Säuren und basischen Stoffen im Körper notwendig.

Säuren sind im Stoffwechselgeschehen anfallende Produkte mit einem niedrigen pH-Wert. Damit Zellfunktionen optimal funktionieren können, dürfen nicht zu viele dieser Säuren anfallen. Deshalb gibt es Puffersysteme im Körper, die es verstehen, saure Valenzen chemisch zu neutralisieren. Die wichtigsten Puffer sind Mineralien, wie Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium (53%) und das Hämoglobin mit 35%.

80% des Übersäuerungszustandes resultieren aus Gärungsprozessen im Darm durch Fehlverdauung und einer veränderten Zusammensetzung der Darmflora, hervorgerufen durch z.B. tägliche Fleischmahlzeiten, zu viele Zucker, Alkohol und fertig verarbeitetes Essen.

Bewegen wir uns außerdem zu wenig, lagern sich  die überschüssigen, nicht neutralisierten Säuren ab und zwar dort, wo es erst mal keinem wehtut, nämlich in Muskeln, Gelenken und dem Bindegewebe rund um unsere Zellen. Diese „Mülldeponien“ führen wiederum dazu, dass es zu einem verminderten Stoffaustausch innerhalb der Zellen kommt, so dass eine Zelle ihre speziellen Aufgaben nicht mehr erfüllen kann. Das Organ wird geschwächt, verliert an Energie und der Körper zeigt jede Menge Symptome.

Kurz und knackig gesagt: Sodbrennen, Migräne, Muskel – Gelenkschmerzen, Arthrose, Hautjucken, Haarausfall bis hin zu Schlaganfällen und Herzinfarkten können Zeichen Ihres gestörten SBH sein.

Aber Hilfe naht! Hier eine kleine To – Do – Liste für Ihren SBH:

Heute mal ein Tipp gegen Erkältungen
(passend zur Jahreszeit)

Warme Fußbäder mit Rosmarin und Thymian bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Ausreichend warmes Wasser trinken, viel Ruhe
und als Geheimtipp: Meerrettich reiben, mit Obstessig vermischen und ein wenig Imkerhonig dazugeben, wem die Mischung pur zu scharf ist.
Immer wieder einen halben Teelöffel einnehmen.
Vorsicht bei schwachem Magen, denn die Senfölglykoside können reizend sein.
(Danke an meine Kollegin Sabine Wollersheim für diese Tipps :-)

Schmerzfrei-Tee

Für alle Rheumatiker und Arthrosepatienten

ad 100.0
1 TL auf 100 ml, 5 min ziehen lassen, 1 Liter pro Tag trinken
4 Wochen Kur – 4 Wochen Pause

zusätzlich viel Ausdauerbewegung

Basenbäder

Regelmäßige Vollbäder einmal pro Woche mit einem Basenpulver aus der Apotheke helfen dem Körper über die Haut zu entgiften. Durch den basischen pH-Wert des Badewassers und den hohen Gehalt an Säuren im Gewebe und in der Haut kommt es zu einem Diffusionsprozess über die Haut. Die Säuren werden ausgeschieden und die Nieren entlastet.
Basenbäder gibt es fertig zum Beispiel von der Firma Meckel-Spenglersan.

Back to top